Unsere Gruppe…

Die BURNI’s bestehen seit Mitte 2010 und haben einen regen Zulauf. Der Burn-Out ist ein Syndrom unserer sinnlos beschleunigten und rastlosen Zeit, in der alles immer noch besser und noch größer und noch schneller werden muss, kaum das es fertiggestellt wurde.            Die Sensibleren unter uns, beginnen nun einzuknicken und ihnen fliegt sprichwörtlich der Schalter raus: nicht selten von 100 auf 0. Ausgebrannt. Plötzlich. Wie jetzt! Warum ich?!

Wir treffen uns:

2x monatlich Dienstags im Selbsthilfezentrum in der Westendstrasse 68 in 80339 München. Gut erreichbar mit S-Bahn, U4/U5-Bahn und Tram 18/19. Parkplätze sind nicht ganz unproblematisch.

Unsere Treffen beginnen pünktlich und stets unter der Moderation. Da wir eine reine Betroffenen-Gruppe sind, bleiben wir stets unter uns und teilen uns anfallende Aufgaben.

Die Moderation versteht sich jedoch nur als „Alchemist“ – sie extrahiert für alle Mitglieder interessante Themen aus der persönlichen Betroffenheit der Einzelnen. Außerdem lenkt sie Einzeldiskussionen oder „spontane therapeutische Anfälle“ ;-) wieder in den Gruppen-Fokus zurück.

Die Gruppe richtet sich hauptsächlich an Menschen, die es schon wieder weitgehend hinter sich gebracht haben und heißt „Alltagsthemen: nie mehr Burnout! Wir lernen lebenslang stabil zu bleiben.“ Wir kümmern uns hier viel um Rückfall-Tendenzen, alte Muster, Alltagsprobleme, neue Erkenntnisse. Hier wird intensiv an einem vorher gemeinsam bestimmten Thema gearbeitet , es herrscht eine gewisse Dynamik und es wird erfahrungsgemäß viel gelacht.

Aber auch akut Betroffene, die noch ganz massiv mit der Erschöpfung, der Angst und den vielen Fragen wie: „Hab’ ich es oder hab ich es nicht? Wie soll es denn jetzt mit mir weitergehen?!“ beschäftigt sind, werden sich bei uns aufgehoben finden. 

Unsere Treffen laufen stets nach dem gleichen Schema ab. Wir haben es immer wieder als das am besten einsetzbare Modell für unsere gemeinsame Arbeit bestätigt. Es bietet uns sowohl einen Rahmen, als auch genügend Freiraum und es macht uns möglich ein Thema in der Tiefe oder Breite wirklich effizient zu bearbeiten.

 Unsere Treffen laufen wie folgt ab:

 Begrüßung

 Erklärung des Ablaufes eines Treffens

 Erklärung der Gruppen-Regeln

 

Die Gruppenregeln:

-       Absolute Vertraulichkeit, nichts verlässt den Raum

-       Gruppenrückmeldung (Wir wüssten gerne, warum jemand nicht mehr kommen mag)

-       Störungen haben Vorrang (Störungen sind alles, was die Aufmerksamkeit blockiert)

-       Ausreden lassen

-       Beitragslänge anpassen (Daumenregel: ca. 1 Minute)

-       Entspannen und geniessen (Wir sind nicht verantwortlich für die Gefühle anderer im                     Raum  und wir versuchen daher nicht an anderen herumzutherapieren. Dazu gehört auch           das Verzichten auf „gut gemeinte Ratschläge“)

 

Bei größeren Gruppen:

Wählen eines „Zeit-Masters“ der aufpasst, dass uns (insbesondere beim BLITZLICHT) die Zeit nicht entgleist und der uns als Gruppe nötigenfalls „zeitlich coacht“.

Wählen des „Chart-Fraggles“ – ein Mitglied stellt sich zur Verfügung, um nötigenfalls den Abend lang am Flip-Chart (auch in Eigen-Initiative) Notizen zu machen.

Eingangs-Blitzlicht: jeder nimmt sich drei Minuten Zeit, um zu schildern, was ihn heute hergeführt hat, was er sich erwartet und was „sein Thema“ für den heutigen Abend ist.

Unser „Chart-Fraggle“ schreibt die genannten Themen für alle sichtbar auf.

Abstimmung über das in der ersten Hälfte zu bearbeitende Thema, eventuell Feinschliff auf bestimmte Aspekte.

Offene Diskussion mit freier Meinungs-Äußerung

Stoß-Lüften und Raucherpause

Abstimmung über das weitere Thema

Offene Diskussio mit freier Meinungs-Äußerung

Schluss-Blitzlicht: Jeder sagt ca. 1 Minute lang, was ihm der Abend gebracht hat, was er sich für das nächste Mal wünscht und wo er heute Schwierigkeiten hatte.

Entstandene Charts fotografieren als „Protokoll“. Dieses wird in den nächsten Tagen an alle Teilnehmer als „kleingerechnetes JPEG“ per Mail versendet. Abstimmung, ob Charts vernichtet, oder vorläufig archiviert werden sollen.

 Aufräumen, Schulterblick, Licht aus und *schnipp*  :-)

  

Es gibt in unserer Gruppe mittlerweile viele feste Mitglieder, die den stabilen Kern und das Gerüst bilden. Aber auch viele Satelliten, die aus Zeitgründen nur manchmal vorbeischneien können. Mitglieder scheiden manchmal aus verschiedenen Gründen aus (meistens, weil es Ihnen wieder gut geht) und es kommen dafür immer wieder neue Menschen. Solche, die nur mal schnuppern wollen, ob das überhaupt was für sie ist, oder ob sie überhaupt (hoffentlich nicht!) einen Burn-Out haben, solche die sich uns sofort zugehörig fühlen und alles andere dazwischen…

Unsere Gruppe hat einmütig beschlossen offen zu sein für alle neuen Mitglieder und Interessierten. Wir verstehen uns als einen Ort, an dem man Zuspruch, Halt und Ansprache finden kann. In der Hoffnung, dass so einige, die bei uns Hilfe fanden, dann schließlich bleiben und den Wunsch haben das Empfangene an jene weiterzugeben, die zum ersten Mal das Köpfchen vorsichtig in die Tür stecken und unsicher fragen: „Börn-Aut… bin ich hier richtig…?“

"Auf jeden Fall, komm rein…!!"

Bei aller Offenheit, bitten wir an dieser Stelle jedoch dennoch um eine Anmeldung per Mail, wenn Sie an einem Treffen teilnehmen möchten.

Sie werden schnell von uns hören, denn Sie aufzufangen ist uns wichtig…

 

 

  

© Nicole Diercks, 2012

Alle Rechte an diesem Text liegen beim Urheber. Kopieren und Vervielfältigen auch von Teilen daraus, stellt eine Urheberrechtsverletzung dar und bedarf der schriftlichen Erlaubnis durch den Urheber.

 

 

Impressum